Wenn es beim Qualitätsmanagement mal nicht ums Zertifikat geht ...
entdecken Menschen ganz andere Potenziale

QM ohne Norm

manchmal darf ich auch so arbeiten.


Mit Organisationen, die einfach nur die Grundidee von systematischem QM toll finden. Und deshalb auch ganz anders, anders neugierig, anders offen, anders experimentierbereit an das Thema herangehen.

Diese Woche durfte ich wieder einen regelmäßigen Einführungsworkshop "Grundlagen QM" für Führungskräfte, angehende Qualitätsassistent*innen in den Bereichen und sonstige Interessierte geben.

Thema in den Workshops ist: Was kann systematisches QM für uns tun? Wie bringen wir über entsprechende Ideen, Verfahren, Werkzeuge unser Programm / unsere Bereiche / unsere Formate / Prodjkte nach vorne und womit können wir morgen anfangen. 

Tolle Rahmenbedingungen für mich und alle anderen - weil die Ideen und Tools aus dem Normenbereich zwar immer mitlaufen (in meinem Kopf) - aber freies Denken und Gestalten möglich ist. 

Am Ende soll ein Konstrukt stehen, das "dient" und nicht ein ein Zertifikat, dem im Zweifel alles unterworfen wird.

Ich mags.

Hier mal ein paar Eindrücke nach einem halben Tag Workshop, in dem nicht ein einziges Mal von einer Norm die Rede war. Die Teilnehmer*innen beschreiben ihre Idee von Qualität und Qualitätsmanagement.