Leitbilder können erst mal nichts - sie brauchen Ihre Hilfe, um zu wirken!
Gönnen Sie Ihrem Leitbild eine sprachliche Politur - dann kann es auch besser wirken!

Nein - es reicht nicht aus, ein Leitbild zu haben. Man muss schon auch was damit tun.

Leitbild? Hören Sie auf, wir haben uns zwei Jahre intensivst gefühlt 20 Workshops damit beschäftigt, tolle Formulierungen zu finden. Das ist vier Jahre her - jetzt interessiert es keinen Menschen mehr. 

So oder ähnlich sind sehr häufig die Reaktionen, wenn ich als Beraterin bei einem Qualitätsentwicklungsprozess hinzugezogen werde und eine Bestandsaufnahme mache. Die Frage nach dem Leitbild steht bei mir immer ganz am Anfang.


Ein Leitbild, das tatsächlich leitet und Orientierung bietet ist nicht nur Grundlage für ein gutes Miteinander in einer Organisation, sondern auch für den nachhaltigen Erfolg nach außen. 


Soweit die Theorie.

In der Praxis sieht das in der Mehrheit der Fälle so aus: Man gibt sich ein Leitbild, packt es in einen Rahmen oder eine Hochglanzbroschüre, vielleicht wird es den Mitarbeiter*innen noch feierlich überreicht - und lehnt sich dann entspannt zurück. Jetzt soll das Leitbild mal machen.

Nach spätestens einem Jahr kehrt dann Ernüchterung ein, die Euphorie schlägt in Enttäuschung um und die Frage steht im Raum: "Wir haben doch jetzt soviel Energie und Ressourcen in die Erstellung gepackt - wieso lebt das Leitbild denn jetzt nicht?"

Die Antwort ist einfach - weil es das nicht kann!

So beteiligungsorientiert, so engagiert und so begeistert es auch entwickelt wurde - wenn es da ist, ist es einfach nur vorhanden. Es hängt an der Wand und steht auf der Homepage.

Die gute Nachricht ist - wenn man dem Leitbild Raum gibt, es unterstützt und pflegt, wenn man es tatsächlich ernst meint mit seinen Leistungsversprechen und in Goldrandbuchstaben gedruckten Werten - dann geht Einiges. Und das vielfältig und kreativ. 

In loser Reihenfolge möchte ich Sie anregen, sich erneut mit dem Leitbild zu beschäftigen.

  • Machen Sie Ihren Leser*innen Lust auf die Beschäftigung mit dem Leitbild. Das Lesen soll Spaß machen.
  • Nehmen Sie das Leitbild ernst und machen Sie es zum Bestandteil Ihres täglichen Arbeitslebens.
  • Lassen Sie sich tatsächlich vom Leitbild leiten, schaffen Sie Gelegenheiten zur Auseinandersetzung. 

                                                                                    

Ihr Leitbild braucht eine Erneuerung?

Gerne moderiere ich Ihren Workshop!


Gesprächstermin vereinbaren



Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie Ihn gerne mit Ihren Freund*innen und Kolleg*innen!



Feedbackpraxis für QMBs
So klappt das auch mit den kritischen Feedbacks