Trainings und Lehrgänge

Unsere Trainings und Workshops richten sich nach Ihren Interessen und Bedürfnissen. Alle unsere Angebote haben garantierten Praxisbezug. Sie erwerben das Wissen, das Sie für Ihre tägliche Arbeit benötigen. 

MehrQualität bedeutet für uns in diesem Zusammenhang kleine Gruppen (max. 6 Personen), die die Berücksichtigung von individuellen Fragen jederzeit möglich machen und eine lernförderliche, gute, persönliche Atmosphäre. Daher arbeiten wir bevorzugt in unserem kleinen, feinen Seminarraum. 

 

Finden Sie hier schnell und übersichtlich die passenden Trainings/Workshops für sich und Ihre Mitarbeiter/-innen – mit einem Mehr an Qualität.

Alle Angebote können Sie bei Bedarf auch Inhouse buchen. Gerne machen wir Ihnen auch ein Angebot für ein persönliches Coaching zu den angegebenen Themen oder ein Training-on-the-Job.

Sprechen Sie uns an - wir freuen uns!

E-Mail: mail_at_mq-koeln.de

Thema
Termin
Dozenten
Termin auf Anfrage

Zielgruppe: Mitarbeiter/-innen, Führungskräfte, Qualitätsbeauftragte, die sich grundsätzlich mit dem Thema Moderation von und vor Gruppen auseinandersetzen wollen.

Zugangsvoraussetzungen: keine

Inhalt: weitere Infos folgen in Kürze

Termin: Termin auf Anfrage
Zur Zeit nur als Inhouse-Angebot - Bitte sprechen Sie uns an!

Ort: MQ Gesellschaft für MehrQualität mbH

Zeit: jeweils von 09.30 - 17.30 Uhr

Teilnehmerzahl: max. 8 Personen

Kosten: 380,00 pro Teilnehmer (Das Seminar ist nach § 4 Nr. 21a) bb) UStG von der MWSt. befreit.)
In den Teilnehmergebühren sind enthalten: Umfangreiche Seminarunterlagen, kalte und warme Seminargetränke, Kosten für Tagungsraum und Ausstattung (Verpflegung und Unterkunft sind nicht enthalten).


Achtung: Das Programm für den Bildungsscheck NRW wurde überarbeitet. Mit dem Bildungsscheck und der Bildungsprämie bis zu 500,00 EUR (Infos als PDF) sparen! Bitte sprechen Sie uns an, wir informieren Sie gerne.

Bildungsschecks werden von uns erst ab einer Teilnehmergebühr von mindestens 200,00 EUR angenommen!


/termine/qm-thementage-moderation-fuer-qualitaetsbeauftragte/
Eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich.
 

Zielgruppe: Mitarbeiter/-innen, Führungskräfte, Qualitätsbeauftragte, die sich grundsätzlich mit dem Thema Verbesserung und KVP auseinandersetzen und informieren wollen.

Zugangsvoraussetzungen: keine

Inhalt:
weitere Infos folgen in Kürze

Termin: Zur Zeit nur als Inhouse-Angebot oder Einzeltraining. Bitte setzen Sie sich für einen Termin mit uns in Verbindung.

Zeit: jeweils von 09.30 bis 17.30 Uhr

Ort: MQ Gesellschaft für MehrQualität mbH

Teilnehmerzahl: max. 8 Personen

Kosten: 380,00 pro Teilnehmer (Das Seminar ist nach § 4 Nr. 21a) bb) UStG von der MWSt. befreit.)
In den Teilnehmergebühren sind enthalten: Umfangreiche Seminarunterlagen, kalte und warme Seminargetränke, Kosten für Tagungsraum und Ausstattung (Verpflegung und Unterkunft sind nicht enthalten).


Achtung: Das Programm für den Bildungsscheck NRW wurde überarbeitet. Mit dem Bildungsscheck und der Bildungsprämie bis zu 500,00 EUR (Infos als PDF) sparen! Bitte sprechen Sie uns an, wir informieren Sie gerne.

Bildungsschecks werden von uns erst ab einer Teilnehmergebühr von mindestens 200,00 EUR angenommen!


/termine/qm-thementage-verbesserung-kvp/
Eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich.
 

Zielgruppe: Mitarbeiter/-innen, Führungskräfte, Qualitätsbeauftragte, die sich grundsätzlich über Prozesse informieren und im Themenbereich orientieren wollen bzw. schon damit arbeiten.

Zugangsvoraussetzungen: keine

Inhalt:
weitere Infos folgen in Kürze

Daten auf einen Blick:

Termin: Zur Zeit nur als Inhouse-Angebot. Bitte sprechen Sie uns an.

Zeit: jeweils von 09.30 bis 17.30 Uhr

Ort: MQ Gesellschaft für MehrQualität mbH

Teilnehmerzahl: max. 8 Personen

Kosten: 380,00 pro Teilnehmer (Das Seminar ist nach § 4 Nr. 21a) bb) UStG von der MWSt. befreit.)
In den Teilnehmergebühren sind enthalten: Umfangreiche Seminarunterlagen, kalte und warme Seminargetränke, Kosten für Tagungsraum und Ausstattung (Verpflegung und Unterkunft sind nicht enthalten).

Achtung: Das Programm für den Bildungsscheck NRW wurde überarbeitet. Mit dem Bildungsscheck und der Bildungsprämie bis zu 500,00 EUR (Infos als PDF) sparen! Bitte sprechen Sie uns an, wir informieren Sie gerne.

Bildungsschecks werden von uns erst ab einer Teilnehmergebühr von mindestens 200,00 EUR angenommen!


/termine/qm-thementage-prozesse/
Eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich.
 

Immer mehr Bildungseinrichtungen stehen vor der Herausforderung, neben LQW als Qualitätsentwicklungsmodell auch eine Zulassung nach der AZAV vorweisen zu müssen.

Für LQ-testierte Organisationen bedeutet diese Zulassung als AZAV-Träger teils grundlegende Änderungen im eigentlich auf LQW ausgerichteten QM-System. AZAV ist als Prüfverfahren völlig anders organisiert als die LQ-Modelle. LQW gibt Ihnen als Organisation beispielsweise über die zu erfüllenden Anforderungen hinaus lediglich Handlungsbereiche vor und setzt Impulse für die Entwicklung. Die AZAV fragt sehr detailliert konkretes Vorgehen nach und steuert sehr direktiv in die pädagogischen Prozesse hinein.

Im eintägigen Workshop sollen Sie als Anwender mit entsprechendem Theorie- und Anwenderwissen ausgestattet werden, um Ihr QM-System „ganzheitlich“ gestalten zu können. Sie erhalten ein vertieftes Verständnis für die AZAV-Besonderheiten in Prozessen, Verfahren und Abläufen sowie konkrete Ideen und Anregungen, wie die beiden sehr unterschiedlichen Systeme sinnvoll miteinander verzahnt werden können.

Die Inhalte im Einzelnen:

-          Grundlagenwissen AZAV

-          Das Prozessverständnis der AZAV

-          Interne Audits als verpflichtendes Programm

-          Rolle und Bedeutung der Management-Bewertung

-          Selbstreport und QM-Handbuch

-          AZAV und LQW – Gemeinsamkeiten und Unterschiede

 

Termin: nach Vereinbarung! Bitte sprechen Sie uns an.

Kosten: 320,00 EUR (die Angebote der MQ GmbH sind mehrwertsteuerbefreit).

Veranstaltungsort: Köln

Workshopleitung:  Ursula Wienken, LQ-Gutachterin, Auditorin für AZAV, ISO 9001 und ISO 29990

Teilnehmerzahl: Wir arbeiten in Kleingruppen mit max. 6 Teilnehmer/-innen, um auch individuelle Fragestellungen intensiv bearbeiten zu können.


/termine/lqw-und-azav-sinnvoll-verbinden/
Eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich.
 

„Leitbild? Hören Sie auf. Wir haben uns zwei Jahre intensivst in gefühlt 20 Workshops damit beschäftigt, tolle Formulierungen zu finden. Das ist vier Jahre her – jetzt interessiert es keinen Menschen mehr.“

So ist es in vielen Fällen. Man gibt sich ein Leitbild, packt es in einen Rahmen oder eine Hochglanzbroschüre, vielleicht wird es den Mitarbeitenden noch feierlich überreicht – und lehnt sich dann entspannt zurück. Jetzt soll das Leitbild mal machen. Nach spätestens einem halben Jahr kehrt dann Ernüchterung ein, die Euphorie schlägt in Enttäuschung um und die Frage steht im Raum: „Wir haben doch so viel Energie und Ressourcen in die Erstellung gepackt –wieso lebt das Leitbild denn jetzt nicht?“

Die Antwort ist einfach: Weil es das nicht kann.

So beteiligungsorientiert, so engagiert und so begeistert es auch entwickelt wurde – wenn es da ist, ist es einfach nur vorhanden. Es hängt an der Wand und steht auf der Homepage.

Die gute Nachricht ist – wenn man dem Leitbild Raum gibt, es unterstützt und pflegt, wenn man es tatsächlich ernst meint mit seinen Leistungsversprechen und in Goldrandbuchstaben gedruckten Werten – dann geht Einiges. Und das vielfältig und kreativ.

Im Workshop beschäftigen Sie sich genau mit diesem Thema. Gerne am Beispiel Ihres Leitbildes behandeln wir folgende Fragen:

  • Wie machen Sie Ihren Lesern/-innen Lust auf die Beschäftigung mit dem Leitbild?
  • Wie sorgen Sie dafür, dass das Leitbild ernst genommen wird und zu einem Bestandteil Ihres Unternehmens wird?
  • Wie können Sie sich tatsächlich vom Leitbild leiten lassen?

Inhalte sind:

  • Sprache des Leitbildes
  • Möglichkeiten für Visualisierung
  • Methoden zur Überprüfung des Leitbildes (Ziele, Kennzahlen, Indikatoren)
  • Handwerkszeug zur Nutzung des Leitbildes im Arbeitsalltag

Termin: Zur Zeit wird dieser Workshop nur als Inhouse-Angebot durchgeführt. Für einen Termin sprechen Sie uns bitte an!

Kosten: 425,00 EUR (die Angebote der MQ GmbH sind mehrwertsteuerbefreit).

Veranstaltungsort: Köln

Workshopleitung:  Ursula Wienken, LQ-Gutachterin, Auditorin für AZAV, ISO 9001 und ISO 29990

Teilnehmerzahl: Wir arbeiten mit Kleinstgruppen von max. 6 Teilnehmern/-innen, um auch individuelle Fragestellungen intensiv bearbeiten zu können. Der Workshop findet ab einer Teilnehmerzahl von 4 statt.


/termine/workshop-leitbild/
Eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich.
 
Juni

Teilnehmerstimmen:

"Ich empfehle diesen Lehrgang, weil die Dozentin sehr sympathisch und kompetent ist und die Themen umfangreich und strukturiert vermittelt werden." (Nicole Möhlenkamp, VHS Wiesbaden)

"Ich empfehle diesen Lehrgang, weil ich viel gelernt habe, Spaß hatte und das Seminar zwar anstrengend, aber nie langweilig fand." (Katrin Böhm, ASB Kinder- und Jugendhilfe Rostock)

"Ich empfehle diesen Lehrgang, weil die Inhalte wirklich umsetzbar und handhabbar sind." (Astrid Kalka-Streich, VHS Dorsten)

Zielgruppe: Zielgruppe für die Veranstaltungen sind Qualitätsbeauftragte in Bildungs- und Beratungseinrichtungen,Medien und anderen Kreativberufen, Führungskräfte, Mitarbeiter/-innen, die sich auf eine Tätigkeit als Qualitätsbeauftragte/-r vorbereiten wollen, Mitarbeiter/-innen, die sich ein vertieftes Verständnis zum Thema verschaffen wollen, alle Interessierten

Termine:

Teil 1: 04.06.2018 - 06.16.2018
Teil 2: 10.07.2018 - 12.07.2018

Zugangsvoraussetzungen: Grundkenntnisse Qualitätsmanagement

Falls Sie an der Prüfung der DEKRA teilnehmen wollen, gelten darüber hinaus noch folgende Zugangsvoraussetzungen:

- abgeschlossene Berufsausbildung oder höherwertig

- mind. 1 Jahr Berufserfahrung in Vollzeit

- mind. 1 Jahr der Berufserfahrung in qualitätsbezogenen Tätigkeiten

Ziele:
Vermittlung von QM-Grundwissen (auf Grundlage der ISO 9001), um als Qualitätsbeauftragte/-r oder Führungskraft ein QM-System in Bildung und Beratung einrichten und leben zu können.
Vermittlung von umfänglichen Kenntnissen zu QM-Modellen und –Normen und ihren speziellen Anforderungen, um Testierungs-, Zertifizierungs- und Zulassungsverfahren aktiv gestalten zu können.
Vermittlung von Kenntnissen und Gestaltungsmöglichkeiten für „integrierte“ QM-Systeme, um Anforderungen zusätzlicher Modelle / Verfahren sinnvoll in das Leitsystem integrieren zu können (Beispielsweise sinnvolle Kombination von LQW und AZAV)
Vermittlung von Praxiskenntnissen zu QM-Werkzeugen und –Methoden, um das QM-System lebendig und Mitarbeiter-orientiert lenken zu können

Zertifizierter Abschluss:

Vermittlung von vertieften Kenntnissen in Bezug auf die relevanten ISO-Normen und ihre Anwendung im Unternehmenskontext

Der Basis-Lehrgang  (ohne Prüfung) findet in zwei Modulen statt, die jeweils drei Tage dauern. Für die Teilnahme an der Prüfung der DEKRA ist der Besuch eines weiteren Moduls erforderlich. Der Termin wird mit den Teilnehmern/-innen individuell vereinbart. 
Die Prüfung bei der DEKRA erfolgt bei ausreichender Teilnehmerzahl individuell für diesen Lehrgang. Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, bietet die DEKRA "offene" Prüfungstermine an. Die Prüfung wird mit der DEKRA Certification abgerechnet. 

Modul 1: 04.06.2018 - 06.06.2018

Tag 1

  • Grundverständnis Qualitätsmanagement
  • Qualität - Begriffklärung, Definition und Abgrenzungen
  • QM-Modelle im Überblick (Gemeinsamkeiten / Unterschiede / Schnittmengen)
  • Anforderungen übersetzen und greifbar machen
  • Denken in Qualitätskreisläufen (Von der Bedarfserschließung zum Controlling)
  • Der Umgang mit integrierten Systemen (LQW und AZAV, Gütesiegel und AZAV etc.)

Tage 2 und 3:

  • Denken und Arbeiten in Prozessen
  • Prozessansätze (Schlüsselprozesse / Relevante Prozesse definieren und sinnvoll dokumentieren
  • Prozesskategorien
  • Prozesslandkarten
  • Prozesse beschreiben und lebbar machen

Modul 2: 10.07.2018 - 12.07.2018
Tag 1

  • Qualität bewerten, Teil 1
  • Kennzahlen im QM
  • Qualitätsplanung
  • Fehlermanagement
  • Ziele und deren operative Umsetzung
  • Kundenanforderungen umsetzen
  • Qualität dokumentieren
  • QM-Handbücher / Selbstreport
  • Dokumente erstellen
  • Nachweise verwalten

Tag 2

  • Qualität bewerten, Teil 2
  • Interne Überprüfungen zur Funktionsweise des Unternehmens / Interne Audits
  • Sinnvolle Gestaltung
  • Einbindung in den Alltag

Tag 3

  • Mitarbeiter/-innen integrieren und beteiligen
  • Verfahren und Werkzeuge
  • Kommunikation im QM
  • Qualität gestalten und lebendig halten
  • Rolle und Auftrag QMB

Modul 3: Termin wird mit den Interessenten/-innen vereinbart 

  • Vertiefte Kenntnisse der Norm und deren Anwendung im Unternehmenskontext

Die Praxisbeispiele berücksichtigen bei Bedarf jeweils die Schnittstellen / Synergien der ISO 9001 zu alternativen QM-Systemen der Teilnehmer/-innen (LQW / Gütesiegel Weiterbildung / AZAV / DIN EN 29990)

Daten auf einen Blick:

Termin:  04.06. - 06.06.2018 und 10.07.2018 - 12.07.2018 (Modul 3 wird mit den Teilnehmenden individuell vereinbart)

Zeit: jeweils von 09.30 - 17.30 Uhr

Ort: MQ Gesellschaft für MehrQualität mbH

Teilnehmerzahl: max. 6 Personen

Kosten: 

Basis-Lehrgang: 1.550,00 EUR 

Zertifizierter Lehrgang: 2.050,00 EUR

(Der Lehrgang ist nach § 4 Nr. 21a) bb) UStG von der MWSt. befreit.)

Die Seminargebühren enthalten die Kosten für umfangreiche Seminarunterlagen und Konferenzbewirtung, Übernachtung und Verpflegung sind NICHT enthalten.

Die Kosten für die Prüfung werden von der DEKRA separat in Rechnung gestellt. Aktuell kostet die Prüfung inkl. Zertifikatserteilung 270,00 EUR.


/termine/zertifikatslehrgang-qualitaetsbeauftragte-r-bildung-beratung-und-kreativberufe-teil-1-teilnahme-an-einer-pruefung-der-dekra-certification-gmbh-ist-moeglich/
Juli

Termine:

Dieser Lehrgang ist leider schon komplett ausgebucht. Bei großer Nachfrage machen wir gerne einen zweiten Lehrgang - bitte sprechen Sie uns an!

Zeit: jeweils von 09.30 - 17.30 Uhr

Teilnehmerzahl: max. 6 Personen

Kosten: 2.650,00 EUR inkl. Teilnehmer/-innen-Unterlagen, zzgl. Prüfungsgebühr DEKRA Certification

Modularer Lehrgang mit zertifiziertem Abschluss

Teilnehmerstimmen:

"Mir hat am meisten gebracht, dass wir in einer Kleingruppe so viel selbst erarbeitet haben und dass wir praxisnah mit vielen, vielen Fallbeispielen gearbeitet haben. Meine wichtigsten Erkenntnisse waren, dass Qualität kein Zufall ist, dass geplantes, strategisches Vorgehen nicht der Tod der Kreativität ist, sondern vielmehr eine Vitaminspritze. Ich empfehle den Lehrgang, weil der Erkenntnisgewinn immens ist und in der täglichen Arbeit in der Redaktion extrem wertvoll. Das Beschäftigen mit QM trägt auch sehr viel zum Selbstverständnis und zum Verständnis der Rolle im Unternehmen bei." (Sylvia Homann, Radio Hochstift.)

"Mir hat am meisten gebracht, dass ich Methoden und Verfahren kennengelernt habe, die ich sehr gut für meine Tägliche Arbeit gebrauchen kann. Meine wichtigsten Erkenntnisse sind, dass ein ISO-Norm in der Medienbranche kein Widerspruch, sondern richtig eingesetzt, ein wertvolles Instrumentarium ist. Ich empfehle den Lehrgang, weil durch das Arbeiten an konkreten Beispielen immer ein sofort nutzbarer Praxisbezug hergestellt war." (Dirk Heynen, InfoNetwork GmbH)

"Mit hat am meisten gebracht, dass wir am ISO-Text entlang Übersetzungen bzw. Ableitungen gesucht und gefunden haben. Meine wichtigsten Erkenntnisse waren, dass Installierungen von Strukturen und die Pflege einer Disziplin den meisten Raum für Kreativität freigeben. Ich empfehle den Lehrgang, weil es eine umfangreiche und passgenaue Ausbildung ist. Auf Fragen erhält man stets Antworten. Was am Anfang anstrengend klingt, entwickelt sich zum Spaß." (Christian Chang-Langhorst, Qualitätsmanagement Saarländischer Rundfunk)

 

Qualitätsmanagement und Medien? Auf jeden Fall!

Medienarbeit wird immer komplexer. Immer mehr Informationen müssen in immer kürzerer Zeit mit immer weniger Personal gesichtet und qualitativ hochwertig verarbeitet werden. Mehr denn je brauchen Medienmacher Zeit, Raum und funktionierende Strukturen für Kreativität und Innovation. Als Qualitätsmanager sorgen Sie dafür, dass Hörer-/Zuschauer- und Leserorientierung nicht nur diskutiert, sondern jeden Tag konsequent umgesetzt wird.
Sie installieren Vorgehensweisen, die Ihre Redaktion dabei unterstützen, kontinuierlich hörer- und leserorientiert zu arbeiten.
Sie setzen die genutzten Controlling-Verfahren (Aircheck, Feedback, Screenings, Monitorings, Abnahmen etc.) in einen sinnvollen sinnvollen Zusammenhang, sodass Sie tatsächlich für konsequente Programmverbesserungen sorgen.

Der Lehrgang vermittelt Ihnen die Grundlagen für ein systematisches, geplantes, strategisches, qualitätsorientiertes Redaktionsmanagement. Sie lernen einzelne Instrumente zur Qualitätssicherung und -entwicklung kennen und probieren ihre Anwendung aus.

Themen sind unter anderen:

  • Mission and Vision - Nutzen und Einsatzmöglichkeiten einer strategisch nutzbaren Senderidentität
  • Qualitätspolitik – der Schlüssel zum nachhaltigen Erfolg
  • redaktionelle Workflows ressourcenschonend gestalten
  • hörerorientierte Programmgestaltung (von der Planung bis zur Ausstrahlung, Tools zur Unterstützung und Absicherung des Bauchgefühls)
  • Aircheck, Feedback und andere Controlling-Instrumente sinnvoll einsetzen
  • Management by Objectives - gemeinsam mit Zielen gestalten
  • Aus Fehlern lernen - Fehlermanagement als Chance für Verbesserung und Innovation
  • Tools zur Personalentwicklung - Talentmanagement, Aus- und Weiterbildungsplanung
  • Interne Kommunikation (Konferenzen planen und leiten, Mitarbeitergespräche führen etc.)


Im Anschluss an den Lehrgang sind Sie in der Lage, Redaktionsarbeit zu systematisieren und durch die Zeitersparnis Freiräume für kreatives Arbeiten zu schaffen. Gut strukturierte Abläufe, klare Absprachen, klare Abnahme- und Feedbackverfahren, transparent kommunizierte Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten sorgen letztendlich für mehr Qualität, mehr Erfolg und mehr Zufriedenheit bei allen Beteiligten.

Als theoretische Grundlage dienen Methoden und Modelle aus dem Qualitätsmanagement (DIN ISO, EFQM etc.)

Prüfungen, Abschlüsse und Zertifikate
Personalzertifizierungsprüfung Qualitätsbeauftragter (QB) in Zusammenarbeit mit der DEKRA Certification GmbH. Die Teilnehmer erhalten bei bestandener Prüfung ein Zertifikat.

Zielgruppe: Chefredakteure/-inne, Programmleiter/-innen, CvDs, Qualitätsbeauftragte, Berater/-innen in den Medien

Teilnahmevoraussetzungen:
Abgeschlossene Berufsausbildung (alternativ fünf Jahre Berufserfahrung), 1 Jahr Tätigkeit in einem qualitätsrelevanten Bereich (beispielsweise Tätigkeiten als Chefredakteur, CvD, Qualitätsbeauftragter, etc.).
Teilnehmer/-innen, die die oben genannten Voraussetzungen nicht erfüllen, können zwar an der Ausbildung teilnehmen, werden aber nicht zur Prüfung zugelassen.

Veranstalter und Veranstaltungsort:
MQ Gesellschaft für MehrQualität mbH

 


/termine/lehrgang-qualitaetsmanagement-medien/

Als Gutachter/-in haben Sie zunehmend häufiger mit Organisationen zu tun, die neben ihrem „Hauptmodell“ LQW auch eine Zulassung als Träger für Maßnahmen aus dem AZAV-Bereich haben (müssen). Für LQ-testierte Organisationen bedeutet diese Zulassung als AZAV-Träger teils grundlegende Änderungen in ihrem eigentlich auf LQW ausgerichteten QM-System.  Für Ihre Tätigkeit als Gutachtende bedeutet das, dass Sie im Selbstreport (spätestens aber bei Visitation und Abschlussworkshop) ebenfalls mit Inhalten aus der AZAV und den entsprechenden Umsetzungen bei den Trägern konfrontiert werden. Die Träger erwarten wie selbstverständlich, dass sich ihre Gutachtenden entsprechend auskennen und Begriffe, Verfahren und Vorgehensweisen nachvollziehen und zuordnen können.

Auch in Einführungsworkshop werden häufig Fragen nach einer sinnvollen Kombination von LQW / KQB und AZAV gestellt, die ohne ein grundlegendes Verständnis für die AZAV und ihrer Besonderheiten nicht zu beantworten sind.

Im zweitägigen Workshop sollen Sie als Gutachtende mit entsprechendem Theorie- und Anwenderwissen ausgestattet werden, um Ihre Prüf- und Unterstützungstätigkeit im Sinn der Einrichtungen entsprechend „ganzheitlich“ gestalten zu können. Das ermöglicht Ihnen vertieftes Verständnis für die Gesamtsituation der Einrichtungen und die AZAV-Besonderheiten in Prozessen, Verfahren und Abläufen.

 

Die Inhalte im Einzelnen:

-          Grundlagenwissen AZAV

-          Das Prozessverständnis der AZAV

-          Interne Audits als verpflichtendes Programm

-          Rolle und Bedeutung der Management-Bewertung

-          Selbstreport und QM-Handbuch

-          AZAV und LQW – Gemeinsamkeiten und Unterschiede

 

Termin: 05.07. - 06.07.2018, jeweils 09.30 Uhr - 17.30 Uhr

Kosten: 480,00 EUR 

Veranstaltungsort: Köln, MQ GmbH

Workshopleitung:  Ursula Wienken, LQ-Gutachterin, Auditorin für AZAV, ISO 9001 und ISO 29990

Zielgruppe: LQ-Gutachter/-innen (Achtung: Dieser Workshop ist nicht geeignet für Qualitätsbeauftragte in LQ-testierten Organisationen)

Zugangsvoraussetzungen: Sie sind als LQ-Gutachter/-in tätig.

 


/termine/azav-grundlagenwissen-fuer-gutachter-innen-im-lerner-und-kundenorientierten-qualitaetsmanagement/

Teilnehmerstimmen:

"Ich empfehle diesen Lehrgang, weil die Dozentin sehr sympathisch und kompetent ist und die Themen umfangreich und strukturiert vermittelt werden." (Nicole Möhlenkamp, VHS Wiesbaden)

"Ich empfehle diesen Lehrgang, weil ich viel gelernt habe, Spaß hatte und das Seminar zwar anstrengend, aber nie langweilig fand." (Katrin Böhm, ASB Kinder- und Jugendhilfe Rostock)

"Ich empfehle diesen Lehrgang, weil die Inhalte wirklich umsetzbar und handhabbar sind." (Astrid Kalka-Streich, VHS Dorsten)

Zielgruppe: Zielgruppe für die Veranstaltungen sind Qualitätsbeauftragte in Bildungs- und Beratungseinrichtungen,Medien und anderen Kreativberufen, Führungskräfte, Mitarbeiter/-innen, die sich auf eine Tätigkeit als Qualitätsbeauftragte/-r vorbereiten wollen, Mitarbeiter/-innen, die sich ein vertieftes Verständnis zum Thema verschaffen wollen, alle Interessierten

Termine:

Teil 1: 04.06.2018 - 06.06.2018
Teil 2: 10.07.2018 - 12.07.2018

Zugangsvoraussetzungen: Grundkenntnisse

Ziele:
Vermittlung von QM-Grundwissen (auf Grundlage der ISO 9001), um als Qualitätsbeauftragte/-r oder Führungskraft ein QM-System in Bildung und Beratung einrichten und leben zu können.
Vermittlung von umfänglichen Kenntnissen zu QM-Modellen und –Normen und ihren speziellen Anforderungen, um Testierungs-, Zertifizierungs- und Zulassungsverfahren aktiv gestalten zu können.
Vermittlung von Kenntnissen und Gestaltungsmöglichkeiten für „integrierte“ QM-Systeme, um Anforderungen zusätzlicher Modelle / Verfahren sinnvoll in das Leitsystem integrieren zu können (Beispielsweise sinnvolle Kombination von LQW und AZAV)
Vermittlung von Praxiskenntnissen zu QM-Werkzeugen und –Methoden, um das QM-System lebendig und Mitarbeiter-orientiert lenken zu können


Der Lehrgang findet in zwei Modulen statt, die jeweils drei Tage dauern. 
Im Anschluss an den Lehrgang besteht die Möglichkeit, an einer Prüfung der Cert-IT teilzunehmen (Fachkundige Stelle für die Zertifizierung von Management-Systemen und QM-Fachpersonal). Die Prüfung ist freiwillig und wird gesondert in Rechnung gestellt. Bei erfolgreich absolvierter Prüfung wird ein Zertifikat der Cert-IT ausgestellt. Der Prüfungstermin wird mit den Teilnehmenden vereinbart.

Modul 1:  04.06.2018 - 06.06.2018

Tag 1

  • Grundverständnis Qualitätsmanagement
  • Qualität - Begriffklärung, Definition und Abgrenzungen
  • QM-Modelle im Überblick (Gemeinsamkeiten / Unterschiede / Schnittmengen)
  • Anforderungen übersetzen und greifbar machen
  • Denken in Qualitätskreisläufen (Von der Bedarfserschließung zum Controlling)
  • Der Umgang mit integrierten Systemen (LQW und AZAV, Gütesiegel und AZAV etc.)

Tage 2 und 3:

  • Denken und Arbeiten in Prozessen
  • Prozessansätze (Schlüsselprozesse / Relevante Prozesse definieren und sinnvoll dokumentieren
  • Prozesskategorien
  • Prozesslandkarten
  • Prozesse beschreiben und lebbar machen

Modul 2: 10.07.2018 - 12.07.2018
Tag 1

  • Qualität bewerten, Teil 1
  • Kennzahlen im QM
  • Qualitätsplanung
  • Fehlermanagement
  • Ziele und deren operative Umsetzung
  • Kundenanforderungen umsetzen
  • Qualität dokumentieren
  • QM-Handbücher / Selbstreport
  • Dokumente erstellen
  • Nachweise verwalten

Tag 2

  • Qualität bewerten, Teil 2
  • Interne Überprüfungen zur Funktionsweise des Unternehmens / Interne Audits
  • Sinnvolle Gestaltung
  • Einbindung in den Alltag

Tag 3

  • Mitarbeiter/-innen integrieren und beteiligen
  • Verfahren und Werkzeuge
  • Kommunikation im QM
  • Qualität gestalten und lebendig halten
  • Rolle und Auftrag QMB

 

Die Praxisbespiele berücksichtigen bei Bedarf jeweils die Schnittstellen / Synergien der ISO 9001 zu den QM-System der Teilnehmer/-innen (LQW / Gütesiegel Weiterbildung / AZAV / DIN EN 29990)

Daten auf einen Blick:

Termin: 04.06.. - 06.06.2018 und 10.07.2018 - 12.07.2018

Zeit: jeweils von 09.30 - 17.30 Uhr

Ort: MQ Gesellschaft für MehrQualität mbH

Teilnehmerzahl: max. 6 Personen

Kosten: 1.450,00 EUR (Das Seminar ist nach § 4 Nr. 21a) bb) UStG von der MWSt. befreit.) für den gesamten Lehrgang (inkl. umfangreiche Seminarunterlagen und Konferenzbewirtung, die Kosten für die Prüfung belaufen sich zusätzlich auf ca. 240,00 EUR)


/termine/lehrgang-qualitaetsbeauftragte-r-bildung-beratung-und-kreativberufe-teil-2/
September

Sie sind davon überzeugt, dass qualitativer, zielgruppenorientierter Journalismus gut ausgebildete und kontinuierlich weitergebildete Journalistinnen und Journalisten braucht? Sie haben Lust darauf, an der Aus- und Weiterbildung von Journalisten mitzuwirken und Ihr profundes Theorie- und Praxiswissen sowie Ihre Erfahrungen als Journalist an Kollegen oder Auszubildende weiterzugeben?
In dieser kompakten Trainer/-innen-Ausbildung erwerben Sie das dazu notwendige Handwerkszeug für eine gelungene Wissensvermittlung. Die Ausbildung berücksichtigt die speziellen Anforderungen an Trainings im Journalismus.
Das Kuratorium für Journalismusausbildung KfJ in Wien (Österreich) vergibt für den erfolgreich absolvierten Lehrgang ein Zertifikat. Im Anschluss an den Lehrgang sind regelmäßige Aufbaumodule zu speziellen Themen geplant.

Seminarziele:
Sie sind sich Ihrer Rolle und Ihres eigenen Stils als TrainerIn bewusst. Sie sind in der Lage, Seminare zielorientiert und strukturiert vorzubereiten, durchzuführen und nachzubereiten. Sie können Methoden und Praxisübungen bewusst auswählen und anwenden und bleiben auch in schwierigen Seminarsituationen handlungsfähig. Sie können konstruktives und zielorientiertes Feedback geben und erkennen Ihre eigenen Entwicklungsmöglichkeiten in Ihrer Rolle als TrainerIn. 

Zielgruppe:
Journalistentrainer, Ausbildungsverantwortliche und -redakteure, Mentoren in Redaktionen sowie alle Journalisten, die ihr Fachwissen weitergeben wollen. Hervorragende Kenntnisse im Bezug auf die journalistische Praxis werden vorausgesetzt.

Das Seminar erstreckt sich über drei Module und wird beim Kuratorium für Journalistenausbildung in Wien und Salzburg durchgeführt. Zwischen dem zweiten und dritten Modul ist eine Praxisphase eingeplant.
Termine:

Modul 1: 25.09. - 27.09.2018

Modul 2: 13.12. - 14.12.2018

Modul 3: 28.01. - 29.01.2019

Seminarzeiten am ersten Modultag jeweils 10 bis 18 Uhr, an allen anderen Tagen 9 bis 17 Uhr.

 

Modul 1: 25. - 27.09.2018 2018, KfJ Wien
Der Schwerpunkt des Moduls liegt auf der Entwicklung von Seminardesigns und der Auswahl von individuellen, entwicklungsunterstützenden und lernförderlichen Methoden. Zuvor lernen Sie die anderen TeilnehmerInnen kennen und reflektieren Ihre eigene Lernbiografie.  Sie erarbeiten Ihr individuelles Trainerleitbild als Basis für ihre künftige Tätigkeit.
Grundlagenwissen zu Auftragsklärung, Ableitung von Lernzielen, Konzeption, Durchführung, Lerntransfer und Erfolgskontrolle wird vermittelt und in Praxisübungen angewendet. Methoden der wertschätzenden Kommunikation werden theoretisch beleuchtet und im Kontext Feedback im Training erprobt und reflektiert. Anhand von Fallbeispielen werden Aspekte der Gruppendynamik und der Umgang mit eventuellen Störungen im Training bearbeitet.
Als Aufgabe bis zum Modul 2 erarbeiten Sie ein  ausführliches Trainingsdesign.

Modul 2: 2. 13. -1 4.12.2018, KfJ Wien
Dieses Modul ist vollständig als Methodenwerkstatt aufgebaut. Die Themen Konzeption und Methodik werden im Rahmen von Trainingsprobesequenzen und anschließendem Feedback vertieft. In gegenseitiger kollegialer Fallberatung können Ihre individuellen Fragestellungen bearbeitet werden. Gleichzeitig erfolgt die Vorbereitung auf die Praxisphase.

Praxisphase:  
In diesem Zeitraum halten Sie ausgehend vom zuvor erarbeiteten Trainingsdesign ein Seminar zu einem von Ihnen gewählten Thema und verfassen anschließend einen Erfahrungsbericht, der schriftlich eingereicht werden muss. In Ausnahmefällen bietet das KfJ die Möglichkeit an, das geplante Seminar ebendort unter besonderen Bedingungen stattfinden zu lassen.

Modul 3: 28. - 29.01.2019, KfJ Salzburg
Sie reflektieren Ihre Trainingspraxis und definieren Ziele in Bezug auf ihre Trainer-Tätigkeit. Das abschließende Kolloquium inklusive der Präsentation einer Trainingseinheit sind die Grundlage für die Vergabe des Zertifikats, das  Ihre Kompetenzen als Trainer im Journalismus bezeugt.

Anmeldungen bitte über die Homepage des KfJ

 


/termine/training-im-journalismus/
Oktober

Das sagen Teilnehmer/-innen:
"Mir hat am meisten gebracht, dass Theorie und Praxis immer abgewechselt wurden und immer mit Beispielen gearbeitet wurde.
Auf Fragen wurde flexibel eingegangen. Die Theorie ist sofort auf die Praxis anwendbar. Ich empfehle den Lehrgang, weil er einen neuen Blick auf den Alltag ermöglicht und Strukturen aufzeigt, die sonst eventuell unbewusst sind. Gleichzeitig gibt der Lehrgang Instrumente an die Hand, diese Strukturen zu analysieren und zu optimieren." (Wiebke Breuckmann, Radio Berg)

"Meine wichtigsten Erkenntnisse sind: Schwierige Aufgaben sind durch genaue Analyse leichter lösbar. Es ist gut, Arbeitsprozesse auf den Prüfstand zu stellen. Ich habe ganze neue und effektive Methoden kennengelernt.
Ich empfehle den Lehrgang, weil die Dozentin sehr kompetent ist und neue Ansätze vermittelt werden." (Oliver Drucks, Antenne Niederrhein)


Wer als Führungskraft eine Redaktion leitet (ob als Chef oder Stellvertreter) muss mehr leisten, als die journalistische Arbeit zu organisieren und zu koordinieren. Die Führungskraft regelt die organisatorischen Dinge, wacht über die Qualität der Produkte und leitet ein Team von kreativen Menschen. Sie bildet aus, coacht, organisiert Konferenzen und Projekte und bringt die Redaktion inhaltlich und strategisch nach vorne.
Eine anspruchsvolle Aufgabe, die nicht nur vielfältige Kompetenzen erfordert, sondern ohne eine Grundausstattung an Handwerkszeug nicht zu bewältigen ist.
Im Lehrgang definieren Sie Ihre Position als Führungskraft und lernen das wichtigste Handwerkzeug kennen.

5 Gründe für die Teilnahme:

  • Sie wollen Sicherheit gewinnen über ihre Rolle und ihre Aufgabe.
  • Sie wünschen sich Handwerkszeug, um die tägliche Arbeit effektiver und effizienter gestalten zu können.
  • Sie suchen Impulse, um ihr journalistisches Produkt zielgerichtet zu verbessern und weiter zu entwickeln.
  • Sie brauchen Ideen, wie Sie Ihre Mitarbeiter/-innen / Kollegen/-innen motivieren, mitreißen und anleiten können.
  • Sie wollen sich das theoretische Fundament für Ihr Tun kompakt und gut aufbereitet aneignen.


Modul 1: 10.10.2018-12.10.2018 Grundlagen (3 Tage)

  • Rolle und Haltung
  • Selbstmanagement
  • Grundlagen Organisationsentwicklung
  • Ablauforganisation

Modul 2: 29.10.2018- 30.10.2018

  • Personalentwicklung

Modul 3: 12.11.2018 - 13.11.2018

  • Kommunikation
  • Konferenzen leiten

Modul 4: 03.12.2018 - 04.12.2018

  • Qualitätsmanagement
  • Aircheck, Feedback, Blattkritik

 

Unser Angebot: Der Lehrgang ist modular aufgebaut und vermittelt neben Grundlagen- auch Spezialwissen aus dem Bereich Redaktionsmanagement. Der Kurs besteht aus insgesamt 4 Modulen - alle Module sind aber auch einzeln buchbar, falls Sie sich nur für einzelne Teilaspekte interessieren.

Um möglichst effektiv zu arbeiten, ist die Teilnehmerzahl auf max. 6 beschränkt. Die Module finden statt, wenn sich mindestens 3 Teilnehmer/-innen angemeldet haben.

Prüfung:
Nach Abschluss des Lehrgangs besteht die Möglichkeit, an einer Prüfung bei unserem Kooperationspartner DEKRA Certification GmbH teilzunehmen. Bei Bestehen erhalten Sie ein Zertifikat über die Prüfung zum „Redaktionsmanager“.
Voraussetzung ist die Teilnahme an allen Modulen.

Für die Teilnahme an der Prüfung schließen Sie einen gesonderten Vertrag mit der DEKRA Certification GmbH. Die Teilnahme ist freiwillig.


Zielgruppe: CvD, RvD, Redaktions- und Programmleiter/-innen aus TV, Hörfunk, Zeitung, Online

Teilnahmevoraussetzungen: Mindestens 5jährige Erfahrung als Journalist/-in, Erfahrungen als Führungskraft oder mindestens die Option auf Übernahme in eine Führungsposition

Methoden: Theorie-Input, praktische Übungen, angeleiteter kollegialer Austausch.

Teilnehmerzahl: max. 6 Personen.

Ort: MQ Gesellschaft für MehrQualität mbH

Termine:
Modul 1: 08. - 10.10.2018
Modul 2: 29. - 30.10.2018
Modul 3: 12. - 13.11.2018
Modul 4: 03. - 04.12.2018

Zeit: jeweils von 09.30 bis 17.30 Uhr

Kosten: 620,00 EUR für Modul 1 (Dieses Seminar ist von der Mehrwertsteuer befreit!) / 250,00 EUR für Mitarbeiter/-innen des Lokalfunks in NRW. Achtung: Alle Module werden separat abgerechnet!

Förderungen/Ermäßigungen: Eine Förderung durch die Landesanstalt wird beantragt. Im Falle einer Förderung kostet die Teilnahme für Mitarbeiter/-innen des Lokalfunks in NRW lediglich 250,00 EUR je Modul.

Achtung: Das Programm für den Bildungsscheck NRW wurde überarbeitet. Mit dem Bildungsscheck und der Bildungsprämie bis zu 500,00 EUR (Infos als PDF) sparen! Bitte sprechen Sie uns an, wir informieren Sie gerne.

Bitte beachten Sie: 

Rabatte, Bildungsschecks und/oder Förderungen sind nicht miteinander kombinierbar!

Bildungsschecks werden von uns erst ab einer Teilnehmergebühr von mindestens 200,00 EUR angenommen!


/termine/redaktionsmanagement-zertifikatslehrgang-fuer-junge-und-angehende-fuehrungskraefte-modul-1/
Dezember

Sie sind davon überzeugt, dass qualitativer, zielgruppenorientierter Journalismus gut ausgebildete und kontinuierlich weitergebildete Journalistinnen und Journalisten braucht? Sie haben Lust darauf, an der Aus- und Weiterbildung von Journalisten mitzuwirken und Ihr profundes Theorie- und Praxiswissen sowie Ihre Erfahrungen als Journalist an Kollegen oder Auszubildende weiterzugeben?
In dieser kompakten Trainer/-innen-Ausbildung erwerben Sie das dazu notwendige Handwerkszeug für eine gelungene Wissensvermittlung. Die Ausbildung berücksichtigt die speziellen Anforderungen an Trainings im Journalismus.
Das Kuratorium für Journalismusausbildung KfJ in Wien (Österreich) vergibt für den erfolgreich absolvierten Lehrgang ein Zertifikat. Im Anschluss an den Lehrgang sind regelmäßige Aufbaumodule zu speziellen Themen geplant.

Seminarziele:
Sie sind sich Ihrer Rolle und Ihres eigenen Stils als TrainerIn bewusst. Sie sind in der Lage, Seminare zielorientiert und strukturiert vorzubereiten, durchzuführen und nachzubereiten. Sie können Methoden und Praxisübungen bewusst auswählen und anwenden und bleiben auch in schwierigen Seminarsituationen handlungsfähig. Sie können konstruktives und zielorientiertes Feedback geben und erkennen Ihre eigenen Entwicklungsmöglichkeiten in Ihrer Rolle als TrainerIn. 

Zielgruppe:
Journalistentrainer, Ausbildungsverantwortliche und -redakteure, Mentoren in Redaktionen sowie alle Journalisten, die ihr Fachwissen weitergeben wollen. Hervorragende Kenntnisse im Bezug auf die journalistische Praxis werden vorausgesetzt.

Das Seminar erstreckt sich über drei Module und wird beim Kuratorium für Journalistenausbildung in Wien und Salzburg durchgeführt. Zwischen dem zweiten und dritten Modul ist eine Praxisphase eingeplant.
Termine:

Modul 1: 25. - 27.09.2018

Modul 2: 13. - 14.12.2018
Praxisphase: 
Modul 3: 28. - 29.01.2019

Seminarzeiten am ersten Modultag jeweils 10 bis 18 Uhr, an allen anderen Tagen 9 bis 17 Uhr.

Modul 1: 25. - 29.09.2018 2018, KfJ Wien
Der Schwerpunkt des Moduls liegt auf der Entwicklung von Seminardesigns und der Auswahl von individuellen, entwicklungsunterstützenden und lernförderlichen Methoden. Zuvor lernen Sie die anderen TeilnehmerInnen kennen und reflektieren Ihre eigene Lernbiografie.  Sie erarbeiten Ihr individuelles Trainerleitbild als Basis für ihre künftige Tätigkeit.
Grundlagenwissen zu Auftragsklärung, Ableitung von Lernzielen, Konzeption, Durchführung, Lerntransfer und Erfolgskontrolle wird vermittelt und in Praxisübungen angewendet. Methoden der wertschätzenden Kommunikation werden theoretisch beleuchtet und im Kontext Feedback im Training erprobt und reflektiert. Anhand von Fallbeispielen werden Aspekte der Gruppendynamik und der Umgang mit eventuellen Störungen im Training bearbeitet.
Als Aufgabe bis zum Modul 2 erarbeiten Sie ein  ausführliches Trainingsdesign.

Modul 2: 13. - 14.12.2018, KfJ Wien
Dieses Modul ist vollständig als Methodenwerkstatt aufgebaut. Die Themen Konzeption und Methodik werden im Rahmen von Trainingsprobesequenzen und anschließendem Feedback vertieft. In gegenseitiger kollegialer Fallberatung können Ihre individuellen Fragestellungen bearbeitet werden. Gleichzeitig erfolgt die Vorbereitung auf die Praxisphase.

Praxisphase: 
In diesem Zeitraum halten Sie ausgehend vom zuvor erarbeiteten Trainingsdesign ein Seminar zu einem von Ihnen gewählten Thema und verfassen anschließend einen Erfahrungsbericht, der schriftlich eingereicht werden muss. In Ausnahmefällen bietet das KfJ die Möglichkeit an, das geplante Seminar ebendort unter besonderen Bedingungen stattfinden zu lassen.

Modul 3: 28. - 29.01.2019, KfJ Salzburg
Sie reflektieren Ihre Trainingspraxis und definieren Ziele in Bezug auf ihre Trainer-Tätigkeit. Das abschließende Kolloquium inklusive der Präsentation einer Trainingseinheit sind die Grundlage für die Vergabe des Zertifikats, das  Ihre Kompetenzen als Trainer im Journalismus bezeugt.

Anmeldungen bitte über die Homepage des KfJ


/termine/training-im-journalismus/
Januar

Sie sind davon überzeugt, dass qualitativer, zielgruppenorientierter Journalismus gut ausgebildete und kontinuierlich weitergebildete Journalistinnen und Journalisten braucht? Sie haben Lust darauf, an der Aus- und Weiterbildung von Journalisten mitzuwirken und Ihr profundes Theorie- und Praxiswissen sowie Ihre Erfahrungen als Journalist an Kollegen oder Auszubildende weiterzugeben?
In dieser kompakten Trainer/-innen-Ausbildung erwerben Sie das dazu notwendige Handwerkszeug für eine gelungene Wissensvermittlung. Die Ausbildung berücksichtigt die speziellen Anforderungen an Trainings im Journalismus.
Das Kuratorium für Journalismusausbildung KfJ in Wien (Österreich) vergibt für den erfolgreich absolvierten Lehrgang ein Zertifikat. Im Anschluss an den Lehrgang sind regelmäßige Aufbaumodule zu speziellen Themen geplant.

Seminarziele:
Sie sind sich Ihrer Rolle und Ihres eigenen Stils als TrainerIn bewusst. Sie sind in der Lage, Seminare zielorientiert und strukturiert vorzubereiten, durchzuführen und nachzubereiten. Sie können Methoden und Praxisübungen bewusst auswählen und anwenden und bleiben auch in schwierigen Seminarsituationen handlungsfähig. Sie können konstruktives und zielorientiertes Feedback geben und erkennen Ihre eigenen Entwicklungsmöglichkeiten in Ihrer Rolle als TrainerIn. 

Zielgruppe:
Journalistentrainer, Ausbildungsverantwortliche und -redakteure, Mentoren in Redaktionen sowie alle Journalisten, die ihr Fachwissen weitergeben wollen. Hervorragende Kenntnisse im Bezug auf die journalistische Praxis werden vorausgesetzt.

Das Seminar erstreckt sich über drei Module und wird beim Kuratorium für Journalistenausbildung in Wien und Salzburg durchgeführt. Zwischen dem zweiten und dritten Modul ist eine Praxisphase eingeplant.
Termine:

Modul 1: 25. - 27.09.2018

Modul 2: 13. - 14.12.2018
Praxisphase: 
Modul 3: 28. - 29.01.2019

Seminarzeiten am ersten Modultag jeweils 10 bis 18 Uhr, an allen anderen Tagen 9 bis 17 Uhr.

 Modul 1: 25. - 29.09.2018, KfJ Wien
Der Schwerpunkt des Moduls liegt auf der Entwicklung von Seminardesigns und der Auswahl von individuellen, entwicklungsunterstützenden und lernförderlichen Methoden. Zuvor lernen Sie die anderen TeilnehmerInnen kennen und reflektieren Ihre eigene Lernbiografie.  Sie erarbeiten Ihr individuelles Trainerleitbild als Basis für ihre künftige Tätigkeit.
Grundlagenwissen zu Auftragsklärung, Ableitung von Lernzielen, Konzeption, Durchführung, Lerntransfer und Erfolgskontrolle wird vermittelt und in Praxisübungen angewendet. Methoden der wertschätzenden Kommunikation werden theoretisch beleuchtet und im Kontext Feedback im Training erprobt und reflektiert. Anhand von Fallbeispielen werden Aspekte der Gruppendynamik und der Umgang mit eventuellen Störungen im Training bearbeitet.
Als Aufgabe bis zum Modul 2 erarbeiten Sie ein  ausführliches Trainingsdesign.

Modul 2: 13. - 14.12.2018, KfJ Wien
Dieses Modul ist vollständig als Methodenwerkstatt aufgebaut. Die Themen Konzeption und Methodik werden im Rahmen von Trainingsprobesequenzen und anschließendem Feedback vertieft. In gegenseitiger kollegialer Fallberatung können Ihre individuellen Fragestellungen bearbeitet werden. Gleichzeitig erfolgt die Vorbereitung auf die Praxisphase.

Praxisphase:  
In diesem Zeitraum halten Sie ausgehend vom zuvor erarbeiteten Trainingsdesign ein Seminar zu einem von Ihnen gewählten Thema und verfassen anschließend einen Erfahrungsbericht, der schriftlich eingereicht werden muss. In Ausnahmefällen bietet das KfJ die Möglichkeit an, das geplante Seminar ebendort unter besonderen Bedingungen stattfinden zu lassen.

Modul 3: 28. - 29.01.2019, KfJ Salzburg
Sie reflektieren Ihre Trainingspraxis und definieren Ziele in Bezug auf ihre Trainer-Tätigkeit. Das abschließende Kolloquium inklusive der Präsentation einer Trainingseinheit sind die Grundlage für die Vergabe des Zertifikats, das  Ihre Kompetenzen als Trainer im Journalismus bezeugt.

Anmeldungen bitte über die Homepage des KfJ


/termine/training-im-journalismus/